Wir sind bunt

Geschäftsordnung

 

„WIR SIND BUNT“

Bündnis für Menschenrechte und Vielfalt


§ 1 Zusammensetzung

Das Bündnis für Menschenrechte und Vielfalt in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen – „WIR SIND BUNT“ ist ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, Vereinen und Verbänden, Kirchen, Religionsgemeinschaften, Initiativen, Schulen, Firmen und anderen gesellschaftlichen Kräften.

 

§ 2  Aufgaben


2.1. „WIR SIND BUNT“ bekennt sich ausdrücklich zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, zur Völkerverständigung und zu den Menschenrechten (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN (Resolution 217A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948).

2.2. „WIR SIND BUNT“ leistet Öffentlichkeitsarbeit um den in § 2.1. genannten Themen Präsenz und Aufmerksamkeit zu verleihen. Öffentlichkeitswirksame Projekte und Aktionen sollen Menschen informieren, sensibilisieren, motivieren und aktivieren. 

2.3. Bei der konzeptionellen Ausarbeitung sowie der Durchführung von Projekten, Veranstaltungen und Aktionen ist auf Nachhaltigkeit, Themenbezug sowie Zielgruppenorientierung zu achten. Der Präventivgedanke soll im Vordergrund stehen. 

2.4. „WIR SIND BUNT“ tritt allen Tendenzen entschieden entgegen, die den in § 2.1. genannten Grundgedanken entgegenwirken, insbesondere menschenverachtendem, demokratiefeindlichem und nationalistischem Gedankengut.
 
§ 3 Aufnahme


3.1. Über die Aufnahme in das Bündnis „WIR SIND BUNT“ sowie über die Mitgliedschaft im Bündnis „WIR SIND BUNT“ entscheidet die Mitgliedervollversammlung. Voraussetzung hierfür ist das Bekenntnis zur Grundsatzerklärung von „WIR SIND BUNT“. Dieses erfolgt in schriftlicher Form.

3.2. Über den Ausschluss aus dem Bündnis „WIR SIND BUNT“ entscheidet die Mitgliedervollversammlung.

3.3. Mitglieder können nicht sein Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind.
 
§ 4  Mitgliedervollversammlung

Die Mitgliedervollversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt und wird gemeinschaftlich organisiert.
 
§ 5 Repräsentation

5.1. „WIR SIND BUNT“ verfügt über keine Vorstandschaft, sondern wird durch drei gewählte Vertreter/innen, dem Sprecherrat in der Öffentlichkeit vertreten.

5.2. Der Sprecherrat gehört der Arbeitsgruppe (§ 6 Operativer Bereich) an, welche sich für die Koordination sowie die konzeptionelle Ausgestaltung von Veranstaltungen, Projekten, Aktionen  etc. verantwortlich zeichnet.

5.3. Der Sprecherrat übt sein Amt für die Dauer eines Jahres aus und wird durch die Mitgliedervollversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt öffentlich durch einfache Mehrheit.
 
§ 6 Operativer Bereich

6.1. Aus der Mitte der Mitgliedervollversammlung soll eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die sich aus engagierten Personen aus dem in § 1 genannten Kreis zusammensetzt.

6.2. Die Arbeitsgruppe trifft sich in regelmäßigem Turnus, um Projekte zu planen und mit breiter Mitgliederunterstützung öffentlichkeitswirksam umzusetzen.

6.3. Die Arbeitsgruppe erhält fachliche Begleitung (Lokaler Aktionsplan, Integration, Kommunale Jugendarbeit, Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus etc.).
 
§ 7 Beschlussfassung / Abstimmung

7.1. Die Entscheidungen sollen einmütig getroffen werden und sollen den grundlegenden Überzeugungen Einzelner nicht widersprechen. Der Prozess der Entscheidungsfindung soll vom Bemühen nach einem Konsens geprägt sein.

7.2. Mehrheitsentscheidungen sind grundsätzlich möglich und bedürfen der einfachen Mehrheit der anwesenden Personen.

7.3. Änderungen der Geschäftsordnung sind nur möglich, wenn mindestens 2/3 der Mitglieder des Bündnisses anwesend sind.

nach oben